Bürgerbegehren im Bezirk steht vor dem Abschluss

Am kommenden Sonnabend wird das Aktionsbündnis noch einmal in den großen Einkaufsstraßen des Bezirks sammeln. "Außerdem bitten wir alle, die noch Unterschriftsbögen zu Hause haben, um Rücksendung bzw. Rückgabe."

Bürgerbegehren im Bezirk Tempelhof-Schöneberg steht vor dem Abschluss
Volksbegehren bei 75 Prozent der notwendigen Stimmen


Das Bürgerbegehren mit dem Titel "Den Flughafen Tempelhof erhalten, als Weltkulturerbe schützen" steht vor dem erfolgreichen Abschluss.
"Wir haben im Bezirk Tempelhof-Schöneberg inzwischen über 9000 Unterschriften gesammelt und rechnen noch in dieser Woche mit dem Erreichen der notwendigen 7500 gültigen Stimmen.", so Andreas Donati vom Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de.

Ziel des Bürgerbegehrens ist der Erhalt des Flughafens Tempelhof in seiner Gesamtheit, eine Erweiterung des Denkmalschutzes auf die Gesamtanlage und eine zukünftige Ernennung zum UNESCO Weltkulturerbe.

Volker Perplies, vom Aktionsbündnis: "Von Tag zu Tag zeigt sich mehr, daß der Senat in Sachen Tempelhof in einer Sackgasse steckt. Tempelhof ist ein historischer Ort an dem Luftfahrt- und Weltgeschichte geschrieben wurde. Die bisherigen Ideen aus dem Senat werden dieser Bedeutung in keiner Weise gerecht. Es ist auch eine Frage von historischer Verantwortung, dieses Denkmal der Nachwelt authentisch zu erhalten. Darauf kann Berlin stolz sein"

Mit dem Erreichen der notwendigen Stimmenzahl, kann sich die Bezirksverordnetenversammlung im Bezirk Berlin-Tempelhof- Schöneberg entweder den Zielen des Bürgerbegehrens anschließen oder es zurückweisen. Im zweiten Fall kommt es zu einem Bürgerentscheid, mit Abstimmung im Wahllokal.

Das Aktionsbündnis „be-4-tempelhof.de“ besteht derzeit aus rund 60 aktiven Mitgliedern, die aus allen Bevölkerungsgruppen kommen. Das reicht vom 14 jährigen Schüler bis zur 80 jährigen Rentnerin.

Michael Paul auch Mitglied des Aktionsbündnisses: "Wir sind eine echte Bürgerbewegung. Unsere Mitstreiter haben in den letzten Monaten viele Gespräche auf der Straße geführt. Die große Mehrheit der Menschen ist erschüttert, wie man mit Tempelhof, aber auch mit demokratischen Prinzipien umgegangen ist. Für den bevorstehenden Bürgerentscheid sind wir sehr, sehr optimistisch."



Unabhängig vom Bürgerbegehren im Bezirk Tempelhof-Schöneberg läuft die Sammlung für ein neues Berlin-weites Volksbegehren weiter. Das "Volksbegehren für das Weltkulturerbe Flughafen Tempelhof und mehr Transparenz in der Politik", verlangt ebenfalls den authentischen Erhalt des Flughafens und enthält zahlreiche Transparenzbestimmungen für eine bessere Kontrolle des Berliner Senats.

"Auch hier haben wir mit über 15.500 Unterschriften mehr als 75 Prozent der notwendigen Stimmenzahl für die erste Runde erreicht.", so Andreas Donati.

Weitere Informationen:

Unterschriftenbögen zum Bürger- und Volksbegehren: http://www.volksentscheid-berlin.de
Hintergrundinformationen zum Weltkulturerbe Tempelhof: http://www.weltkulturerbe-tempelhof.de
Aktionsbündnis: http://www.be-4-tempelhof,de, http://www.pro-tempelhof.de oder http://www.4thf.de
Tel: Michael Paul, (01 63) 6 95 01 67

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.