Ergebnis des Tempelhof-Bürgerentscheides

Hoch erfreut über das Ergebnis des Tempelhof-Bürgerentscheides
Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de: Entwidmungsbeschluss unverzüglich widerrufen.

(Berlin, den 08. Juni 2009) Das Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de nimmt mit großer Freude das Ergebnis des erfolgreichen Bürgerentscheides im Bezirk Tempelhof-Schöneberg zur Kenntnis.

Damit haben die Bürger im Bezirk Tempelhof-Schöneberg ein Votum getroffen, die von den Entscheidungen des Berliner Senats direkt betroffen sind. Das vorliegende Ergebnis ist ein Erfolg der Bürger, die dieses Mal ohne Unterstützung von Parteien und kommerzielle Interessen eine Vernunftentscheidung herbeigeführt haben.

Michael Paul, Aktionsbündnis be-4-tempelhof: „Der Bezirk hat mit heutigen Entschei­dungen ein eindeutiges Mandat erhalten. Bezirk, das bezirkliche Denkmalamt, das Landesdenkmalamt und Berliner Senat sind jetzt gefordert, gemeinsam mit dem Aktions­bündnis eine würdige Zukunft für Tempelhof zu finden. Wir erwarten, dass ab sofort keine Entscheidungen mehr getroffen werden, die in Tempelhof vollendete Tatsachen schafft.“

Diese Abstimmung zeigt auch, wie weit sich die Berliner SPD und deren Regierender Bürgermeister mit ihrer „Flughafenpolitik“ vom Bürger entfernt haben, so Paul weiter.

Das Aktionsbündnis be-4-tempelhof fordert, dass der Senat den Entwidmungsbeschluss, der rechtlich immer noch nicht umgesetzt ist, unverzüglich widerruft.

Das Ergebnis zeigt zudem, dass der Erhalt des Flughafens Tempelhof für die Menschen noch immer ein wichtiges Anliegen ist. Es waren nicht Großindustrielle, Bonzen und Vielflieger, die diese Entscheidung herbeigeführt haben, es waren ver­antwortungsbewusste Menschen, die Tempelhof als ein Teil ihrer persönlichen Geschichte und Identität erhalten wollen.

Die im Bürgerentscheid verlangte Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO bietet die Chance, diesen historischen Ort der Weltgeschichte dauerhaft zu bewahren und für Berlin zu einem weiteren Touristenmagnet zu machen.

Volker Perplies vom Aktionsbündnis: „Alle die guten Willen sind sollten sich jetzt an einen Tisch setzen und gemeinsam eine Zukunft für Tempelhof finden, die der histo­rischen Bedeutung des Ortes gerecht wird, und eine breite gesellschaftliche Akzep­tanz findet. Wir haben eine große Zahl von konstruktiven Vorschlägen gemacht."

Ferner sehen wir das Ergebnis des Bürgerentscheides auch als gute Basis für das vom Aktionsbündnis am 29.April 2009 beantragte neue Volksbegehren, das ebenfalls den Erhalt des Flughafens Tempelhof zum Ziel hat und darüber hinaus eine wesent­liche Verbesserung der demokratischen Kultur bringen soll.

Über die Zulassung des Volksbegehrens will der Senat auf seiner Sitzung am 9.6. entscheiden

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.