"Staatsbankrott dank Großflughafen?"

"Staatsbankrott dank Großflughafen?"

Autorenlesung im Flughafen Tempelhof am Freitag, den 4. Dezember; 18:00 Uhr im Flughafen Tempelhof
Frank Welskop stellt sein Buch "BBI - Ein neuer Berliner Bankenskandal?" vor.


Das Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de lädt am Fr, dem 4. Dezember um 18:00 Uhr zur Autorenlesung in den Flughafen Tempelhof. Autor Frank Welskop stellt sein Buch zum Berliner Großflughafen BBI vor und erläutert, warum Berlin mit seiner Flughafenpolitik sehenden Auges auf ein neues Finanzdesaster zusteuert.

Nicht nur mit der Schließung des Flughafens Tempelhof hat sich Berlin finanziell eine schwere Bürde aufgeladen. Auch der vom Senat so hochgelobte Großflughafen BBI steht wirtschaftlich auf gefährlichem Grund. Der Autor Frank Welskop vergleicht in seinem Buch in die BBI-Planungen mit dem Berliner Bankenskandal. Welskop Hauptthese: BBI werde nie rentabel betrieben werden können, sondern immer auf Subventionen durch den Steuerzahler angewiesen sein.

So haben sich die ursprünglichen Fracht- und Passagierprognosen weitgehend als Luftnummern entpuppt. Kostensteigerungen und niedrige Umsätze lassen einen wirtschaftlichen Betrieb des Prestigeprojekts kaum erwarten. Zuletzt konnte die Finanzierung des Milliardenprojekts nur durch 100% Staatsbürgschaften und Einbindung von Landes- und Förderbanken sichergestellt werden.

Indes kämpfen die Betroffenen vor Ort rund um den zukünftigen BBI, organisiert im Bürgerverein Brandenburg-Berlin (BVBB) gegen den Großflughafen. Der Verein will nicht nur juristisch gegen Fluglärm vorgehen, sondern prüft auch Strafanzeigen gegen die Aufsichtratsvorsitzenden der Flughafengesellschaft Klaus Wowereit und Matthias Platzeck wegen Untreue.

Kurioserweise kann der Verein mit der Unterstützung der Brandenburger Linksfraktion rechnen, die die von Fluglärm betroffenen Anwohner des künftigen Hauptstadtflughafens auch weiterhin unterstützen wollen. Die Fraktion der „Die Linke“ werde das Potsdamer Infrastrukturministeriumbitten, den Bürgerverein Brandenburg-Berlin (BVBB) beim geplanten Klageverfahren gegen den Planfeststellungsbeschluss finanziell zu unterstützen. Nach dem im Oktober vorgestellten Beschluss dürfen zwischen 22.00 und 6.00 Uhr bis zu 103 Flüge stattfinden. Der BVBB will in diesem Zeitraum ein Flugverbot durchsetzen.

Frank Welskop hat die Berliner Flughafenpolitik als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Abgeordnetenhaus über Jahre hinweg begleitet und sie in seinem Buch für jedermann öffentlich gemacht.

Das Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de, als Initiator des bevorstehenden "Volksbegehrens für das Weltkulturerbe Tempelhof und mehr Transparenz in der Politik" sieht den Flughafen BBI als weiteren Beleg für eine unverantwortliche Politik des Berliner Senats, die das bevorstehende Volksbegehren verbessern will.

Für Besucher bietet sich zudem die Gelegenheit, einen Blick in weitgehend unbekannte Bereiche des Flughafengebäudes zu werfen.

Termin: Freitag, den 4. Dezember 2009; Beginn 18:00 Uhr
Ort: Flughafen Tempelhof, Dekra Kantine, Eingang vom Hauptparkplatz links.

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.